Unterbindung (Vasektomie)

Bei der ersten Kontaktnahme - zu der Ihre Partnerin gerne eingeladen ist - orientiere ich Sie erst einmal ausführlich. Dabei werden wir auf folgende Fragen eingehen:

  • Welches sind die Vor- und Nachteile der Methode?
  • Bin ich ein geeigneter Kandidat?
  • Ist die Unterbindung irreversibel, oder gibt es Möglichkeiten den Eingriff rückgängig zu machen?
  • Was wird beim Eingriff genau gemacht?
  • Welche Betäubung kommt zur Anwendung?
  • Welche chirurgischen Komplikationen kommen vor?
  • Sind gesundheitliche Folgeschäden zu erwarten?
  • Bin ich nach der Unterbindung noch ein "richtiger Mann"?
  • Womit muss ich (in der Woche) nach dem Eingriff rechnen? Wann kann ich wieder arbeiten?
  • Sind Nachkontrollen vorgesehen?
  • Wie hoch ist die Empfängnisverhütende Sicherheit?
  • Übernehmen die Krankenkassen die Kosten? Wie hoch sind diese?
  • Wie lange sind die Wartezeiten?

Danach nehmen Sie Sich die Bedenkzeit, die Sie für Ihre Entscheidungsfindung brauchen. Wenn Sie Sich mit dieser Vorstellung nicht wohl fühlen, warten Sie noch zu. Wenn die Entscheidung für Sie ganz klar ist, vereinbaren Sie gleich nach dem Gespräch einen Termin.

OrtPraxis
VorbereitungKeinerlei vorbereitung nötig.
Sie müssen nicht etwa nüchtern sein
AnästhesieÖrtliche Betäubung mit sehr umschriebener Spritze unter die Haut am Ansatz des Hodensacks, separat links und rechts
Zeitdauer1 Stunde in der Praxis mit Vorbereitung (Rasur, Desinfektion, keimfreie Abdeckung) und eingentlicher Eingriff
Nachbehandlung3 Tage lang keine Dusche, kein Bad. Leichte Schmerzen sind bis eine Woche nach dem Eingriff möglich.
ArbeitsausfallNur die Zeit des Eingriffs
Kosten1'000.- Fr. pauschal. Keine Pflichtleistung für die Krankenkassen, diese gewähren aber in den meisten Fällen freiwillige Beiträge in unterschiedlichem Ausmass. Ihre Kasse orientert Sie dazu.
NachkontrollenWundkuntrolle ca. 1 Woche nach dem Eingriff. Erfolgskontrolle durch mikroskopische Analyse der Samenflüssigkeit. (Spermiogramm) 4 Monate nach dem Eingriff. Spermiogramm durch Labor, wir vermitteln.
KomplikationenSehr selten Nachblutung in den Hodensack.
Ebenso selten Wiederdurchgängigwerden des Samenleiters

Bis zum Eintreffen der Erfolgskontrolle ist eine sichere Verhütung unabdingbar!